mensch21illustration1.jpg
 

Arbeitsgruppe Mensch21!

Sind Sie von Trisomie21 betroffen?
Möchten Sie in unserem Bistro arbeiten? In der Küche oder im Service?
Das Bistro gibt es noch nicht. Wir planen es.

Wir bilden jetzt eine Arbeitsgruppe.
Die Mitglieder bereiten sich vor und schnuppern in der Küche und im Service.
Unser Verein organisiert die Betreuungspersonen und das Lokal in der Agglomeration Bern.
Wir treffen uns alle paar Wochen im geschlossenen, familiären Rahmen an einem Samstag oder Sonntag.
Zum Reden, zum Vorbereiten, zum Kochen, zum Servieren, zum gemeinsam essen, zum Spass haben.

Möchten Sie mitmachen?
Schreiben Sie uns. Hier ist das Formular.

Name, Vorname *
Name, Vorname
 
 
 
 
 
 
mensch21illustration2.jpg
 

FAQ - Arbeitsgruppe Mensch21!

Was tut die Arbeitsgruppe Mensch21!?
Die Arbeitsgruppe besteht aus Menschen mit Trisomie21, die es sich zum Ziel gesetzt haben, einmal möglichst selbständig im ersten Arbeitsmarkt zu arbeiten und die sich für die Gastrobranche interessieren. Sie probieren das in dieser Gruppe aus.
Ausserdem sind in dieser Gruppe ebenso viele Betreuungspersonen dabei.
Wir treffen uns alle vier bis acht Wochen im geschlossenen Kreis, um gemeinsam zu servieren und zu kochen. Wir möchten mittelfristig ein Team aufbauen, welches es sich vorstellen könnte, einmal im geplanten Bistro zu arbeiten.

Wie werden die Jugendlichen betreut?
Jede/-r Jugendliche wird von einer eigenen Betreuungsperson betreut, die der Verein organisiert. Einige Betreuungspersonen kommen aus der Gastronomie, andere nicht. Einige sind erfahren in der Betreuung, andere nicht. Alle sind hochmotiviert, zusammen mit und für Menschen mit Trisomie21 eine berufliche Zukunft aufzubauen.

Wie oft finden die Anlässe statt und wie verbindlich sind sie?
Die Anlässe finden ab Spätsommer 2019 regelmässig alle vier bis acht Wochen in der Freizeit statt. Unser Wunsch wäre es, dass möglichst viele Jugendliche mit Trisomie21 an unseren Anlässen teilnehmen. Um auszuprobieren, ob es ihnen in der Gastronomie gefällt. Sie verpflichten sich jeweils für einen Anlass. Wir freuen uns jedoch, wenn die Jugendlichen sich für die Tätigkeit begeistern und immer wieder teilnehmen; und später in unserem Bistro arbeiten möchten.

Wieviel arbeiten die angemeldeten Jugendlichen?
Sie arbeiten pro Anlass so lange, wie wie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, eine kürzere oder längere Pause machen und später weiterfahren.

Welche Anforderungen müssen Teilnehmende erfüllen?
Die Teilnehmenden leben mit Trisomie 21. Wir empfehlen die Teilnahme ab 14 Jahren, es können gerne auch jüngere motivierte Menschen teilnehmen. Die Teilnehmenden sollen an unseren Anlässen ausprobieren können, ob ihnen die Gastronomie gefällt, sie können gerne auch schon Erfahrungen mitbringen. Wir möchten mittelfristig ein Team aufbauen.

Wo finden die Anlässe statt und wie lange dauert ein Anlass?
Die Anlässe werden in der Stadt Bern oder Agglomeration stattfinden. Wir kochen und servieren. D.h. wir benötigen Zeit zum Aufdecken, Kochen, Servieren, Abräumen, Aufräumen etc.

Was machen die Jugendlichen am Anlass?
Sie können wählen, ob sie lieber in der Küche oder im Service tätig sein möchten. Sie sollen einen möglichst breiten Einblick erhalten in die Tätigkeiten in einem Gastrobetrieb. D.h. sie werden aufdecken, die Bestellung aufnehmen, servieren, vorbereiten, kochen, abräumen, aufräumen etc. Diejenigen, die sich bereits für Küche oder Service entschieden haben, werden entsprechend eingeteilt.

Welche Anforderungen werden an die Jugendlichen gestellt?
Sie sollen neugierig sein, ausprobieren wollen, zusammen Spass haben und etwas lernen wollen. Sie sollen bereit sein, ein paar Stunden ihrer Freizeit für diesen Einsatz einzusetzen. Ihre Wohnsituation hat keinen Einfluss auf diese Tätigkeit und aktuell spielt es auch keine Rolle, ob die Teilnehmenden unter der Woche arbeiten.

Was verdienen die Jugendlichen für ihren Einsatz?
An unseren Anlässen schnuppern sie nur und wir können keinen Lohn zahlen. Später im Bistro ist geplant, dass sie ihr eigenes Gehalt verdienen; entsprechend ihrer Leistung. Selbsterständlich gehört das Trinkgeld ihnen.

Will Mensch21! in Zukunft auch eine Ausbildung anbieten?
Im geplanten Bistro möchten wir für Menschen mit Trisomie21 Nischenarbeitsplätze im ersten Arbeitsmarkt bereitstellen. Wir führen sie in die Tätigkeiten ein. Zu einem späteren Zeitpunkt möchten wir auch Ausbildungsplätze anbieten.

Das tut Mensch21!
Unser Verein besteht aus betroffenen Eltern und Menschen, die solidarisch sind mit Menschen, die mit Triosomie21 leben. Wir sind unabhängig und möchten das bleiben. Gleichzeitig pflegen wir ein breit abgestütztes Netzwerk in der Gesellschaft. Aktuell lebt der Verein dank Freiwilligenarbeit. Den grössten Teil der Spendengelder möchten wir für das zukünftige Bistro einsetzen. Mit der Arbeitsgruppe ermöglichen wir den besonderen Menschen mit dem zustäzlichen Gen lustvoll und spielerisch (so wie es Menschen mit Trisomie 21 entspricht) in der Arbeitswelt zu schnuppern und - falls gewünscht - sich im Team zu integrieren für die spätere Tätigkeit im geplanten Bistro.

 
 
 
 
2018_12_fusszeile.jpg