mensch21illustration1.jpg
 

Wir sind anders und lassen uns nicht einschränkeN!

Das ist Trisomie21

Menschen haben 23 Chromosomen-Paare d.h. in jeder Zelle sind unsere 23 Chromosomen doppelt vorhanden.

Menschen mit Trisomie21 haben beim 21. Chromosomen-Paar ein zusätzliches Chromosom, also insgesamt drei, statt zwei Chromosomen.

Das dritte Chromosom bewirkt vieles. Z.B. verlangsamt es Lernprozesse oder es wirkt sich auf die Verdauung aus.

Da schon lange zu Trisomie21 geforscht wird, wissen wir heute, wie wir diese Menschen besser unterstützen können, damit sie möglichst selbstbestimmt leben. Eines ist sicher: je mehr Entwicklungsfreiraum sie bekommen, umso selbständiger können sie werden!

 
 
 
 
 
 
mensch21illustration2.jpg
 

Wir LEBEN. LASS DICH ANSTECKEN!

Geschichte Trisomie21

Man geht davon aus, dass es Menschen mit Trisomie21 schon immer gegeben hat.

Im Jahr 1959 hat ein französisches Wissenschaftler-Team um Marthe Gautier und Jérôme Lejeune zum ersten Mal das dritte Chromosom nachweisen können.

Der englische Arzt John Langdon Down hat sich schon früher ausführlich mit Menschen mit Trisomie21 beschäftigt und seine Erkenntnisse 1866 schriftlich festgehalten. Nach seinem Namen wird deswegen diese Veranlagung auch Down-Syndrom genannt.

Heute gibt es viele Forschungsinstitute, die sich mit dem Syndrom auseinandersetzen. Sie finden immer besser heraus, wie Menschen mit Trisomie21 noch besser gefördert werden können. Erfolgsgeschichten gibt es viele. Nur eine sei hier erwähnt:

Pablo Pineda lebt in Andalusien mit Trisomie21. Er hat einen Universitätsabschluss in Pädagogik erlangt.

 
 
 
 
2018_12_fusszeile.jpg